Architekturführung


22. Mai 2014

Mies van der Rohe
und die Stuttgarter Weissenhofsiedlung


Architekturführung durch die Weissenhofsiedlung

Probewohnen - ja gerne oder nein danke?


Die Gruppe war sich nicht einig: Auf die natürlich rein hypothetische Frage, ob sich die Teilnehmer der Führung durch die Weissenhofsiedlung denn eine Woche Probewohnen Im Le Corbusier-Haus vorstellen können, kamen unterschiedliche Antworten.

Sich durch einen Erschließungsflur von 60 Zentimetern Breite zwängen? Monumentale Schränke nutzen, unter denen sich die Betten versenken lassen? Wohnen in einem Ambiente, das an ein spartanisches Zugabteil erinnert? Nein danke!


Erleben, wie das einfallende Licht dank der Mineralfarben an den Wänden förmlich erstrahlt? Je nach Tageszeit ganz unterschiedliche Lichtspiele entdecken? Auf der Dachterrasse einen unvergleichlichen Blick auf den Stuttgarter Talkessel genießen? Ja bitte!

Das Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg bot eine Architekturführung unter Leitung des Weissenhofmuseums an. Ludwig Mies van der Rohe, der Architekt der Brünner Villa Tugendhat, leitete die Planungen der ersten Werkbund-Ausstellung in Deutschland. Die Führung durch die heute noch existierenden Zeugnisse seiner Arbeit bestand aus 100 Minuten konzentrierter Architekturgeschichte, angereichert mit vielen Anekdoten rund um ihre Entstehung und die damaligen Stuttgarter Verhältnisse.

Nach einer Einführung im Ausstellungsbereich und der Besichtigung der Innenräume des zum Museum gehörigen Le Corbusier-Hauses schloss sich ein Rundgang durch die Siedlung an. Was von außen nicht sichtbar sein konnte, wurde mit historischen Aufnahmen der Innenräume fachkundig erläutert. Die Führung machte deutlich, wie unterschiedlich sich die einzelnen Teilnehmer der Werkbund-Ausstellung im Jahr 1927 die Wohnbedürfnisse des „berufstätigen, mobilen und gesundheitsbewussten Großstadtmenschen“ vorstellten.

Von der Eröffnung bis zum Ende der Ausstellung besuchten rund ½ Million Menschen die Werkbund-Ausstellung. Heute existiert ein Teil der damals entworfenen Gebäude nicht mehr, die noch vorhandenen sind bis auf das Museum bewohnt und deshalb nicht zu besichtigen – und trotzdem lohnt sich ein Besuch der Weissenhofsiedlung unbedingt. Stuttgart hat ein beachtliches architektonisches Erbe. Die Diskussionen der Teilnehmer während der Führung zeigten, wie groß der Wunsch der Stuttgarter ist, dass dieses Bewusstsein auch die Bautätigkeiten der Gegenwart prägt.


Eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung "Villa Tugendhat"
Logo

Powered by CMSimple | Template by CMSimple |