Literarisch-musikalische Soirée


Mittwoch, 29. März 2017, 18 Uhr, Großer Saal, EG

„Hier atmet alles Einsamkeit,
hier ist alles rätselhaft…“



Eine musikalisch-literarische Reise
nach Kaukasien

mit Alexander Reitenbach, Klavier und
Toni Marie Leisz, Lesung
Für Mitteleuropäer hat der Kaukasus immer noch etwas Geheimnisvolles. Das Gebiet zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer vereint Dutzende von Sprachen, Kulturen und Religionen auf engem Raum. Auch Nachfahren württembergischer Auswanderer, denen der Ararat als „Berg der Errettung“ galt, waren lange Zeit Teil dieser Vielvölkerregion.

Der Stuttgarter Pianist Alexander Reitenbach, dessen Wurzeln in Kaukasien liegen, spielt Klavierwerke der armenischen Komponisten Aram Chatschaturjan und Arno Babadjanian, der Georgier Sulchan Zinzadse, Otar Taktakischwili und Wascha Asaraschwili, des türkischen Pianisten Fazil Say, sowie der russischen Tonkünstler Alexander Borodin und Sergej Rachmaninow.

Toni Marie Leisz, Studierende an der Stuttgarter Musikhochschule, liest Auszüge aus Reisebeschreibungen, Erinnerungen und Romanen, die einen lebendigen Eindruck der Region vermitteln.

Der russische Schriftsteller Michael Lermontow beschrieb das Gebiet mit den Worten: „Hier atmet alles Einsamkeit, hier ist alles rätselhaft“.


PROGRAMM

Alexander Borodin (1833, Sankt Petersburg – 1887, Sankt Petersburg)
SCHERZO As-Dur (1885)
Alexander Reitenbach, Klavier

Sergej Rachmaninow (1873, Staraja Russa bei Nowgorod – 1943, Beverly Hills)
PRELUDE g-Moll, o. 23, 5
Alexander Reitenbach, Klavier

Moritz von Kotzebue (1789, Mäetagused – 1861, Warschau)
Reise nach Persien mit der Russisch kaiserlichen Gesandtschaft im Jahre 1817
Toni Marie Leisz, Lesung

Otar Taktakischwili (1924, Tiflis – 1989, Tiflis)
POEM
Alexander Reitenbach, Klavier

Arthur Leist (1852, Breslau – 1927, Tiflis)
Wie die Georgier christlich wurden (1885)
Toni Marie Leisz, Lesung

Sulchan Zinzadse (1925, Gori – 1991, Tiflis)
PANDURI
Alexander Reitenbach, Klavier

Michail Lermontow (1814, Moskau – 1841, Pjatigorsk/Kaukasus)
Kaukasus (1840)
Einer jungen Georgierin (1840)
Toni Marie Leisz, Lesung

Wascha Asaraschwili (*1936)
ERINNERUNG
Alexander Reitenbach, Klavier

Bertha von Suttner (1843, Prag – 1914, Wien)
Hochzeitsreise (1876-1885)
Toni Marie Leisz, Lesung

Aram Chatschaturjan (1903, Tiflis – 1978, Moskau)
SÄBELTANZ
Alexander Reitenbach, Klavier

Bertha von Suttner (1843, Prag – 1914, Wien)
Tiflis
Toni Marie Leisz, Lesung

Fazil Say (*1970, Ankara)
BALLADE KUMRU
KARA TOPRAK (Schwarze Erde)
Alexander Reitenbach, Klavier

Aram Khatchaturian (1903, Tiflis – 1978, Moskau)
ADAGIO VON SPARTACUS UND PHRYGIA
Alexander Reitenbach, Klavier

Arno Babadjanian (1921, Jeriwan – 1983, Moskau)
ELEGIE
TANZ AUS WAGARSCHAPAT
HUMORESQUE
CAPRICCIO
Alexander Reitenbach, Klavier



Toni Marie Leisz

steht kurz vor dem Abschluss ihres Studiums
der Sprecherziehung und Sprechkunst
an der Musikhochschule Stuttgart.

Alexander Reitenbach

tritt als Solist bei internationalen Festivals
und Konzertreihen auf und wird seit 2008
zu Produktionen des Stuttgarter Balletts
eingeladen.


Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Flucht vor der Reformation".
Logo

Powered by CMSimple | Template by CMSimple |