LESUNG
MEHR
Montag, 10. Juli 2017, 18 Uhr
Die Tigerin. Eine absonderliche Liebesgeschichte. Roman von Walter Serner
Musikalische Lesung mit Michael Stülpnagel, Sprecher, und Johannes Weigle, Klavier  [..mehr..]

SOMMERLESUNG
MEHR
Dienstag, 11. Juli 2017, 20 Uhr
Natascha Wodin: Sie kam aus Mariupol
Lesung und Gespräch mit der Autorin Natascha Wodin und Helmut Böttiger im Stuttgarter Literaturhaus  [..mehr..]

SCHÜLER-
WETTBEWERB
MEHR
Preisträger in Heubach geehrt
Vor der Verleihung der Hauptpreise des Schülerwettbewerbs im Juli belohnte das HdH das Engagement der Schülerinnen und Schüler am Rosensteingymnasium in Heubach.  [..mehr..]

RÜCKSCHAU
MEHR
9 Q und 6 L
Das Getto Theresienstadt existierte wie eine eigene Welt und besaß ein eigenes Vokabular. Manfred Greiffenhagen und Leo Strauss, selbst dort interniert, waren zwei der Wortkünstler, die die Größe besaßen, damit zu spielen.

RÜCKSCHAU
MEHR

„Ihr müsst auf Freundschaft bau’n“ – Hoffnung in Theresienstadt
Schülerinnen und Schüler des Eberhard-Ludwigs-Gymnasiums boten im Theaterhaus eine mitreißende Aufführung von Hans Krásas Kinderoper „Brundibár“.

RÜCKSCHAU
MEHR
Frauen in der Reformation
Dagmar Claus, Dramaturgin der Akademie für gesprochenes Wort, hat für das HdH BW ein
intensives Programm konzipiert, in dessen Zentrum vier Frauenschicksale der Reformationszeit stehen.

RÜCKSCHAU
MEHR
Die Reformation als Instrument der Politik
„Nicht Sachsen, nicht Hessen und schon gar nicht Württemberg war das erste Flächenland, das sich der Reformation anschloss – sondern Preußen“. Die Gründe dafür waren keineswegs rein religiöser Natur, erläuterte Udo Arnold..